GO IN Designaward 2013 zieht positive Bilanz

 

Über 350 Studenten und Jungdesigner aus ganz Europa haben sich angemeldet, um die perfekte Garderobe für die Gastronomie zu entwerfen.

Da viele der Entwürfe gleich zu bewerten waren, hat sich die Jury dazu entschlossen einen Sieger zu küren und vier weitere Jungdesigner in den Kreis der “Honorably Mentioned” aufzunehmen. Die Kreation Drops² der beiden Industrial Design Studenten May Kukula und Florian Schreiner von der UDK Berlin erhielt den 1. Preis.

Die weiteren Gewinner finden Sie auch auf http://www.goindesignaward.com/sieger-2013/

May Kukula und Florian Schreiner

1. Platz mit Drops²

UDK Berlin, Studiengang Industrial Design

Das modulare Garderobensystem Drops2 definiert die Garderobe grafisch neu, ist selbsterklärend  und maximal reduziert auf nur zwei kompakte Bauteile.
Der Entwurf von May Kukula und Florian Schreiner, Studenten der UDK-Berlin, hat die Jury insbesondere durch seinen Witz und Charme überzeugt. Spielerisch wird der Bezug zur Gastronomie hergestellt. Die Dosen mit großem Durchmesser nehmen die Befestigung zur Wand und die Statik der Konstruktion auf und bilden gleichzeitig den Stauraum für Utensilien wie Schals und Handschuhe.

Recent Entries

One Response to “GO IN Designaward 2013 zieht positive Bilanz”

  1. Arnd Rüskamp Says:

    Man könnte auch sagen “Der Drops ist gelutscht.” Das MythosTeam gratuliert.

Leave a Reply